Schwabing

High-Tech für Zuhause

Es gibt inzwischen eine unüberschaubare Anzahl an High-Tech Produkten und Möglichkeiten, diese als Teil der Gebäudetechnik zu nutzen: Willkommen im Smart Home.

Viele haben davon schon gehört: Smart Home. Ob auf Messen, Ausstellungen oder in der Werbung – überall begegnet man inzwischen diesem Thema. Intelligente Hausautomation soll den Alltag vereinfachen, die eigenen vier Wände sicherer machen und am Ende auch noch Geld sparen. Die Anwendungen reichen hierbei vom vernetzten Wecker, der das Schlafzimmer morgens langsam mit Sonnenlicht fluten lässt, über eine Heimkino-Ausstattung mit Stimmungsbeleuchtung bis hin zur Heizung, die sich an die Anwesenheitszeiten der Besucher anpasst und Energiekosten spart. Alle möglichen Vorgänge lassen sich automatisieren, können bei Bedarf aber auch einfach und ortsunabhängig per App eingesehen und gesteuert werden. Das allgemeine Interesse an Smart Home Installationen ist groß, ebenso groß ist aber auch die Palette an Produkten. Viele davon sind miteinander nicht kompatibel und manche unreife Produkte bringen ihrem Besitzer mehr Ärger als Freude. Für eine wirklich zufriedenstellende Lösung bedarf es individueller Planung.

 

Alle möglichen Vorgänge lassen sich automatisieren, und können einfach per App gesteuert werden.

 

Was wünschen sich die Kunden? „Smart Home-Experte“ Andreas Kiessling in der Heßstraße erhält den Großteil seiner Aufträge momentan von gewerblichen oder öffentlichen Auftraggebern. Dabei geht es in den meisten Fällen um die technische Ausstattung von Konferenzräumen. Videokonferenzanlagen, Projektoren und Displays werden so installiert und miteinander vernetzt, dass der Kunde am Ende eine zuverlässig funktionierende und einfach zu bedienende Medientechnik in den Händen hält. Für Privatkunden kommen weitere Serviceleistungen hinzu, die vom WLAN-Einrichten bis hin zur komplexen Hausautomation reichen.

Kiessling macht die Erfahrung, dass vor allem einfache Lösungen gefragt sind, die sich ohne größere Eingriffe in die Bausubstanz realisieren lassen. Dabei dominieren die Bereiche Sicherheit und Multimedia. Der junge Unternehmer schätzt, dass Smart Home in den nächsten Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen wird. Im Vergleich zum Technologiestand in der Fahrzeugtechnik besteht noch großer Aufholbedarf.