Bogenhausen

Ein Liebesbrief … von US-Generalkonsulin Jennifer Gavito

Liebes Bayern,
liebes München,
liebstes Bogenhausen,

Shakespeare hat es sich leicht gemacht: Er hat ein Liebesgedicht mit einer Beschreibung begonnen. Nachdem Shakespeare nicht falsch liegen konnte, werde ich also seinem Beispiel folgen und Dich beschreiben, mein Zuhause, mein Bogenhausen.
Hier zu leben ist wie ein Traum. Obwohl ich meine Zeit im Nahen Osten genossen hatte, war es doch eine große Freude an diesen Ort zu kommen, so grün, so nah an der Isar, so voll von dieser beneidenswerten bayerischen Tugend: Gemütlichkeit.
Die Freiheit, die meine Kinder hier genießen, ist einmalig, dank der großen Sicherheit, der familienfreundlichen Umwelt und der großen, offenen Flächen. Hier können meine Familie und ich fast jede Woche mit dem Radl auf Erkundungsreise gehen. Die Ausflüge enden fast immer im Biergarten: Ich denke das beweist, dass auch wir mittlerweile nach der Philosophie der Gemütlichkeit leben.

US-Generalkonsulin Jennifer Gavito mit Ehemann Tony © US-Generalkonsulat München

„Ein Prosit der Gemütlichkeit“ – diese Philosophie ist uns zu einem der jährlichen Highlights gefolgt: Dem Oktoberfest. Ein weiterer Höhepunkt, die Münchner Sicherheitskonferenz mit all ihren hochrangigen Teilnehmern, ist sicherlich nicht ganz so gemütlich, aber nichtsdestoweniger aufregend. Solche Aufregung muss selbstredend ausgeglichen werden und – wie sollte es anders sein – auch hierfür hat Bayern ein Ass im Ärmel: Wann immer wir können, gehen wir in die Alpen, zum Skifahren und zum Wandern in den wunderschönen Bergen.
Was wäre eine gute Beziehung mit einem Ort ohne Freunde? Ich bin dankbar für die Freundschaften, die ich hier schließen durfte. Wir sind in ganz Bayern mit viel Wärme empfangen worden und sind besonders für unsere enge Beziehung zur bayerischen Staatsregierung voll des Dankes. Eines steht natürlich fest: dieses enge Verhältnis entstand nicht durch Zufall. Es ist die direkte Folge der einzigartigen Freundschaft zwischen Bayern und den USA. Ich bin stolz darauf, die amerikanische Repräsentantin zu sein, die die ehrenvolle Aufgabe hat, diese Beziehung zu pflegen. Von Journalisten über Studenten bis hin zu wirtschaftlichen Verbindungen – die Freundschaft, die sich seit dem Ende des zweiten Weltkrieges entwickelt hat und über die Zeit durch unzählige Verbindungen weiter untermauert wurde, ist heute noch immer genauso stark. Und sie wächst weiter.

Liebes München, nächstes Jahr werde ich dich verlassen müssen und mich neuen Verantwortungen stellen. Es wird schwierig sein, zu gehen, aber ich werde ein Stück von Bayern bei mir behalten. Und ich meine nicht nur die obligatorischen Souvenirs wie Dirndl und Maßkrug – in meinem Herzen tragen werde ich Erinnerungen an gute Freundschaften, eine wunderschöne Stadt und ein großartiges Land. Im Herzen tragen werde ich auch das Wissen, dass ich einer großen Sache gedient habe, indem ich die Freundschaft zwischen Deutschen und Amerikanern unterstützt habe. Vielleicht ist das das Wichtigste. Und, darüber hinaus: Natürlich werde ich jetzt mein Leben lang einen Original-Maßkrug besitzen.

Love, Jen.

Seit ihrer Berufung zur US-Generalkonsulin in München im Jahr 2015 lebt Jennifer Gavito in der bayerischen Landeshauptstadt. Wir danken dem US-Generalkonsulat München für Frau Gavitos Beitrag für die dritte Ausgabe der „Bogenhausen News“ – die Stadtteil Zeitung von Duken & v. Wangenheim

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *