Zentrum

Räume mit Wirkung – Übelacker Werkstätten

Die Hans Übelacker Werkstätten erschaffen mit den von ihnen gestalteten Böden, Decken, Wänden und Möbeloberflächen Wohnträume für die Sinne.

Anzeige – Flüssiges Metall an Wänden, Böden, die beispielsweise im Bad ohne Fugen in die Wand übergehen, und extravagante Oberflächentechniken, die aus jedem Möbel ein Unikat machen, geben jedem Raum ein eigenes Ambiente. „Eine Wand ist nicht einfach nur eine Wand“, sagt Olaf Übelacker, der Geschäftsführer der Hans Übelacker Werkstätten für individuelle Farb- und Gestaltungstechniken. „Gleiches gilt für Decken, Böden und die Oberflächen von Möbeln. Denn die Gestaltung von Räumen beeinflusst maßgeblich unser Lebensgefühl.“

Olaf Übelacker © Christine Dempf

Die exklusiven, ausgefeilten Handwerkstechniken für Boden, Wand und Decke in symbiotischer Kombination mit den faszinierenden Interieur-Ideen von Olaf Übelacker sind Eyecatcher. Nicht nur in München, auch in Österreich, in der Schweiz, in England und Russland haben die Hans Übelacker Werkstätten Penthousewohnungen, Villen und Luxushotels in wahre Schmuckstücke verwandelt.
Es sind Erlebnisse für die Sinne, die die Handwerksmanufaktur wahr werden lässt. Mit feinsten Pinselstrichen handlackierte Möbeloberflächen, geschliffene Kalktechniken an den Wänden oder Used Wall-Look an der Decke stehen für perfekt umgesetztes handwerkliches Raffinement.

Perfektion beginnt bei den Hans Übelacker Werkstätten schon mit der Beratung. Weil Menschen Farben und Materialien ganz unterschiedlich wahrnehmen und empfinden, hat Geschäftsführer Olaf Übelacker im Norden von München einen eigenen 800 Quadratmeter großen Showroom geschaffen. Dort spürt der Besucher, was Olaf Übelacker meint, wenn er sagt, jeder Lebensraum sei so individuell wie der Mensch, der darin lebe. Ob stimmungsvoll und voller Leben, kraftvoll und dynamisch oder beruhigend und edel, die richtige Gestaltung von Wänden und Decken, Böden und Möbeloberflächen macht aus einem einfachen Zimmer einen Raum mit Wirkung. Am Ende steht immer ein Einzelstück, das sowohl visuell als auch hinsichtlich der verwendeten Materialien und der detaillierten Ausführung ein einzigartiges Kunstwerk ist.
Mit Einfallsreichtum und Gestaltungskraft spürt Olaf Übelacker den Vorstellungen seiner Auftraggeber nach. Zum Einsatz kommen traditionelle Handwerkstechniken, die bereits die alten Griechen und Römer verwendeten, Stuck, moderne Lacktechniken, Lasuren, verblüffende Oberflächen aus pigmentierten Kalk- und Marmorgranulaten und Mineralwerkstoffen. Mit ihnen lassen Olaf Übelacker und die handwerklichen Perfektionisten der Hans Übelacker Werkstätten einen faszinierenden Materialmix entstehen, der sichtbar und spürbar ist. Harmonisch ausgewogen und fein aufeinander abgestimmt, dezent aber effektvoll werden die einzigartigen Strukturen und Flächen zu einem einzigartigen haptischen Erlebnis.

Ein Beitrag aus der dritten Ausgabe der „Bogenhausen News“ – publiziert von Duken & v. Wangenheim