Schwabing

Warum ist die Banane krumm?

Wer mit „Darum …“ antwortet, wird schnell umgeschult im neuen City-Campus der Bavarian International School. Hier wird selbst von den Kleinsten nachgefragt, nachgeforscht und quergedacht.

„Innovation and critical thinking sind hier an der Tagesordnung“, sagt Kathy Slocombe, Head of the City Campus (CC) Lower School. Dies bestätigen schon allein Einrichtungen wie der „Imagination Room“, ein Raum ausschließlich zur Ideenfi ndung, oder der „Construction Room“. Eine zeitgemäße Pädogogik fördert praktisches Arbeiten und konzeptionelles Lernen. Unterrichtssprache ist Englisch. Jedes Kind wird vom ersten Tag an sprachlich und sozial unterstützt – auch von seinen Mitschülern. Die Bavarian International School ist eine „Lernenden-Gemeinschaft“ aus Schülern, Eltern und Lehrern.

Ein neuer Campus wurde nötig, als die Nachfrage das Raumangebot am Campus in Haimhausen überstieg. Im Januar 2016 eröffnete der City Campus am Schwabinger Tor mit 90 Schülern. Inzwischen lernen schon 115 Kinder in den hellen, modernen und weitläufi gen Räumen. 165 werden im August 2016 erwartet. Tendenz steigend, bis die Kapazitätsgrenze von 450 bis 500 Schülern erreicht ist. Nach dem International Baccalaureate (IB) „Primary Years Programme“ ziehen die Schüler für das „Middle Years Programme“ nach Haimhausen und machen dort auch Ihren Abschluss, das „Diploma Programme“ – eine weltweit anerkannte Hochschulzugangsberechtigung.

Viele kleine Kinder auf Fahrräder vor einem Bilm mit Handabdrücken und dem Schriftzug City Campus 2015
Startschuss für eine spannende Schulzeit. Im August 2015 durften diese kleinen Rennfahrer auf dem neuen City Campus losdüsen.

Urban und international, zeitgemäß und innovativ

„Die meisten CC-Familien leben in der Stadt. Die Eltern arbeiten bei MunichRe, Allianz, Microsoft, BMW oder führen eigene Startups oder Techfi rmen.“, so Slocombe. Meistens sind es internationale Ehen: Deutsche, Chinesen, Italiener, Amerikaner, Japaner … Sie alle möchten eine zeitgemäße Bildung für ihre Kinder. Ein Drittel der CC-Schüler waren zuvor auf dem Campus in Haimhausen, zogen aber mit in die innerstädtische Schule, um sich die lange Busfahrt zu ersparen und das Sportangebot der lokalen Vereine nutzen zu können.

Wie unterscheidet sich der BIS City Campus von Haimhausen?

Vielleicht durch die Ressourcen in solch einer zentralen Lage? Oder die Nähe zu möglichen Partnerorganisationen? „Unsere Welt, insbesondere die neue Arbeitswelt, braucht Menschen, die konzeptionell, sozial und interkonnektiv denken.“ , erläutert Direktorin Chrissie Sörenson, „Kinder, die anhand praktischer Erfahrungen lernen dürfen, haben in dieser Hinsicht einen großen Vorteil. Bei uns wird Querdenken nicht nur ganz bewusst gefördert, sondern regelrecht zelebriert.“

Im Bezirk Schwabing gibt es 75 städtische, gemeinnütze und private Kindertagesstätten, sieben Grundschulen, drei Volksschulen, eine Realschule, zwei Gymnasien, eine allgemeinbildende Schule und acht Berufsschulen. In der Bavarian International School erlebt man Kinder, die selbstbewusst und gerne in die Schule gehen und durch einfühlsame Förderung zu Musterschülern werden. Problemschüler gibt es nicht.

www.bis-school.com

Merken

Merken

Merken

Merken